Der große Schimmelratgeber

Was hilft gegen Schimmel?

Herzlich Willkommen! Folgen Sie mir und lernen Sie die Tipps und Tricks zur effektiven und nachhaltigen Schimmelbekämpfung kennen. Schützen Sie sich und Ihre Familie vor den gesundheitlichen Folgen eines Schimmelbefalls in Ihrem Zuhause, bekämpfen Sie Schimmel mit Köpfchen.

Inhaltsverzeichnis

Schimmel auf der Blumenerde – welche Hausmittel helfen wirklich?

Wird Schimmel auf Blumenerde erkannt, ist zunächst guter Rat teuer. Wie kann man ihn entfernen? Ist er gefährlich? Im letzten Beitrag haben wir uns allgemein mit dem Thema Schimmel auf Blumenerde beschäftigt. In diesem Beitrag
stellen wir Ihnen die besten Hausmittel gegen Schimmel in Blumenerde vor.
Gerade hier bieten sich ökologische, einfache Lösungen an. Von chemischen Mitteln sollte in diesem sensiblen Bereich abgesehen werden.

Blumentopf Schimmel
Besonders Hobbygärtner fragen sich, wie sie mit Schimmel auf Blumenerde umgehen sollen.

Inhaltsverzeichnis

Schimmel kommt immer wieder zurück - was hilft?

Im ersten Beitrag haben wir gezeigt, dass eine schimmelige Zimmerpflanze oder eine Balkonpflanze möglichst schnell umgetopft werden sollte. Die verschimmelte Blumenerde wird entsorgt und durch frische Erde ersetzt. Doch Schimmel kann hartnäckig sein: Was also tun, wenn Schimmel zu einem dauerhaften, wiederkehrenden Problem wird?

Umtopfen ist in diesem Fall keine Option – dies wäre auf Dauer einfach zu aufwändig und nicht praktikabel. Eine Alternative sind folgende Hausmittel:

Aktivkohlepulver

·         Bei Aktivkohle handelt es sich um ein rein pflanzliches Produkt. Ausgangsmaterial sind Kokosnussschalen, aus denen das Aktivkohlepulver hergestellt wird. Aktivkohle ist unter anderem stark saugend und bindet somit Feuchtigkeit im Blumentopf.

Verteilen Sie das feine Pulver auf der Oberfläche der Blumenerde. Aktivkohle eignet sich sowohl zur sofortigen Bekämpfung von Schimmel als auch zur Verhinderung eines weiteren Befalls.

Aktivkohlepulver - Dein Schimmel wird es hassen.

Zimt

·         Zimt kann ebenfalls gegen Schimmel und Pilze auf Blumenerde helfen. Zimt als Gewürz für feine Süßspeisen kennen (und lieben) wir alle. Neben seinem besonderen Geschmack hat Zimt jedoch auch weitere für Pflanzen nützliche Eigenschaften. Zimt ist ein natürliches Fungizid (Pilzgift) und kann als solches effektiv Schimmel, Pilze und Insekten bekämpfen. Streuen Sie den Zimt einfach auf die Oberfläche der betroffenen Blumenerde, um einen weiteren Ausbruch zu verhindern. Bitte beachten Sie, dass Zimt natürlich kein Wundermittel ist: Ist der Schimmelbefall zu groß bzw. hat er sich bereits über die gesamte Blumenerde ausgebreitet, hilft oftmals nur ein großflächiges Entfernen der Blumenerde. Da Zimt auch generell gut für erkrankte Pflanzen ist, können Sie den Zimt auch direkt an die Pflanze streuen.

Zimt Schimmel
Zimt
Zimt ist nicht nur lecker, sondern auch effektiv gegen Schimmel.
Teebaumöl Schimmel
Teebaumöl wirkt desinfizierend und fungizid.

Teebaumöl

·         Teebaumöl ist ein sehr vielseitiges Produkt. Auch zur Schimmelbekämpfung eignet sich Teebaumöl hervorragend (nicht nur bei einer befallenen Blumenerde). Mischen Sie auf 1 Liter Wasser 15 bis 20 Milliliter Teebaumöl. Alternativ können auch mit Teebaumöl getränkte Tücher auf die betroffenen Stellen gelegt werden. Diese Menge sollte ausreichend sein, um die Schimmelsporen auf ihrer Blumenerde zu vernichten. Der Vorteil von Teebaumöl ist, dass er wie Aktivkohle und Zimt ein rein pflanzliches und damit biologisch abbaubares Produkt ist. Das ist besonders für den Einsatz an Pflanzen ein wichtiger Faktor.

Lebermoosextrakt

Als letztes möchten wir Ihnen das Lebermoosextrakt vorstellen. Moose gibt es bereits seit 35 Millionen Jahren. In dieser Zeit entwickelten Sie beeindruckende Abwehrstoffe, unter anderem gegen Bakterien und Schimmelpilze. Für die Anwendung gegen Schimmel empfiehlt es sich, 10 Milliliter Lebermoos mit 1 Liter Wasser zu mischen. Befallene Stellen können auch direkt angesprüht werden – dann verdünnt mit einer Konzentration von 5-20%. Sie sollten die betroffene(n) Stelle(n) mindestens drei bis viermal besprühen. Sollte der Schimmel auch dann nicht verschwunden sein, wiederholen Sie den Vorgang. Aufgrund seiner vielfältigen positiven Eigenschaften hat Lebermoos einen angenehmen Nebeneffekt: Sie entfernen nicht nur den Schimmel auf der Blumenerde, sondern tun gleichzeitig ihren Pflanzen etwas Gutes. Die wertvollen Inhaltsstoffe stärken Ihre Pflanzen nachhaltig, beugen Krankheiten vor (in diesem Fall empfiehlt sich eine Anwendung über mehrere Wochen hinweg) und hilft beispielsweise auch gegen Mehltau.

Lebermoosextrakt
Nahaufnahme des Lebermoosextraktes. Machen Sie sich die seit Millionen Jahren entstandenen Abwehrkräfte dieses besonderes Mooses zunutze.

Hilfe! Schimmel auf Kaffeesatz

Kaffeesatz Schimmel

Die Deutschen sind wahre Kaffeetrinker, so trank jeder Deutsche im Jahr 2016 durchschnittlich 164 Liter Kaffee. Dabei entstehen große Mengen an Kaffeesatz, die leider noch zu häufig ungenutzt in der Mülltonne landen. Kaffeesatz muss aber nicht achtlos entsorgt werden, sondern kann als hervorragender Dünger Ihrer Pflanzen genutzt werden. Als Nährstofflieferant liefert Kaffeesatz Ihren Pflanzen wichtige Nährstoffe wie Kalium, Stickstoff und Phosphor. Durch seinen sauren pH-Wert ist er in der Lage, stark kalkhaltiges Gießwasser zu neutralisieren.

Doch viele Menschen, die mit Kaffeesatz düngen, klagen über auftretenden Schimmel auf dem Kaffeesatz. Um dies zu vermeiden, empfiehlt es sich, den Kaffeesatz vor der Anwendung stets vollständig auskühlen und möglichst austrocknen zu lassen. Bei feuchtem Kaffeesatz ist die Schimmelgefahr größer. Geben Sie den Kaffeesatz nicht in großen Klumpen auf oder in Ihre Blumenerde, sondern zerbröseln Sie ihn. Sie können ihn auch ruhig etwas in die obere Schicht der Erde einarbeiten.

Wissenswert! Kaffeesatz als günstiger, ökologischer Dünger.

Wie beuge ich Schimmel auf Blumenerde vor?

Es empfiehlt sich, einen Bodenaktivator zu verwenden. Dieser verhilft dem Boden, fruchtbarer zu sein, erhöht den Regenwürmerbestand und die Anzahl der Mikroorganismen in der Erde. Des Weiteren – und dies ist der wichtigste Punkt in Sachen Schimmelbekämpfung – lockert der Bodenaktivator die Erde auf, verbesserte die Krümelstruktur und sorgt damit für eine besser Belüftung des Bodens.

Der Bodenaktivator wird entweder oberflächig aufgetragen oder auch in die obere Schicht eingearbeitet.

Eine weitere Vorbeugungsmaßnahme gegen Schimmel in Blumenerde ist das Einarbeiten von Kokossubstrat. Dieses ist ursprünglich für die Verwendung in Terrarien gedacht. Aufgrund seiner sehr staugstarken Eigenschaften eignet es sich jedoch auch zur Schimmelvorbeugung: Es bindet Feuchtigkeit und Gerüchte. Frei von Torf, 100% biologisch abbaubar und aus nachwachsenden Quellen gewonnen, ist es zudem ein ökologisch positiv zu bewertendes Produkt.

Für Preisbewusste ist Vogelsand gegen Schimmel eine gute Empfehlung. Dieser wird auf die Oberfläche der betroffenen Blumenerde gestreut. Aufgrund seiner sehr großen Oberfläche begünstigt er die Verdunstung von Oberflächenwasser. Hierbei handelt es sich jedoch nur um eine begleitende Maßnahme – Vogelsand alleine kann keinen Schimmel entfernen und ist auch keine Garantie dafür, dass unterhalb der Oberfläche kein Schimmel entsteht.

Lüften Sie ausreichend! Sorgen Sie für einen regelmäßigen Luftaustausch in Ihrer Wohnung. Denken Sie daran, dass das verdunstete Wasser auch wieder Ihre Wohnung verlassen muss.

Wie gefährlich ist schimmelige Blumenerde für die Gesundheit?

Schimmel schadet nicht nur Ihren Pflanzen, sondern Kontakt oder Aufnahme von Schimmel kann auch Ihnen und Ihren Mitbewohnern schaden. Zwar geht von verschimmelter Blumenerde nicht dieselbe gesundheitliche Gefahr aus wie etwa von schwarzem Schimmel an Wänden oder hinter Tapeten, trotzdem sollten Sie bei verschimmelter Blumenerde schnell handeln. Schimmel kann Kopfschmerzen, allergische Reaktionen, Magen-Darm-Beschwerden, Atemwegserkrankungen, Immunerkrankungen usw. hervorrufen. Insbesondere für ältere Menschen und Menschen mit Vorerkrankungen besteht ein erhöhtes gesundheitliches Risiko.

Vermeiden Sie besonders das Risiko, die Pilzsporen beim Umtopfen in Ihrer Wohnung zu verteilen! Achten Sie außerdem darauf, eine geeignete Schutzausrüstung beim Umgang mit Schimmel kontaminiertem Material zu tragen.

Achtung, bitte verzichten Sie auf Chlorreiniger​

Im Internet ist des Öfteren zu lesen, man solle gegen Schimmel auf Blumenerde chlorhaltige Reiniger einsetzen. Davon ist jedoch dringend abzuraten. Das Chlor würde wahrscheinlich nicht nur den Schimmel entfernen, sondern auch gleichzeitig die Pflanze selbst töten.

Leider kursieren im Internet zahlreiche fragwürdige Tipps rund um die Schimmelentfernung. Auch wenn ein Chlorreiniger zur Schimmelentfernung in bestimmten Konstellationen (z. B. kleine Schimmelflecken an der Wand) sinnvoll sein kann, verbietet sich sein Gebrauch im Zusammenhang mit Blumenerde und Pflanzen. Greifen Sie lieber auf ein bewährtes Hausmittel zurück und beachten Sie allgemeine Empfehlungen zum Gieß- und Lüftungsverhalten.

Verwenden Sie zum Gießen einen Unterteller. Die Pflanze kann hierdurch selbst die für sie ausreichende Menge an Wasser aufnehmen. Überschüssiges Wasser kann dann leicht entfernt werden. Übergießen wird somit ausgeschlossen, Schimmelbildung verhindert.

Allgemeine Tipps und Hinweise zur Erkennung und Entfernung von Schimmel in Blumenerde finden sie hier:

Schimmelentfernung

Anmeldung